Mrz
28

Kostenlose Datenwiederherstellung ist nicht umsonst

Kostenlose Datenwiederherstellung ist nicht umsonst

März 28
By

Übersetzung eines auf Englisch verfassten Artikels für die Recovery Zone. Den Originalartikel finden Sie hier.

Zeit ist ein wertvolles Gut und immer knapp. Häufig versuchen Unternehmer und Betreiber, unabhängig von der Größe ihrer Unternehmen, sowohl die effizientesten als auch die kostengünstigsten Lösungen für Probleme zu finden. Jeder fängt klein an und wir verstehen diese Zwangslage vollkommen, nachdem wir unsere eigenen Probleme hatten, die wir als Unternehmen lösen mussten, als wir anfingen. Das heißt, wenn es um die Datenwiederherstellung geht, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die billigste oder selbst gebastelte Option schnell zu einem größeren Risiko wird, als sie tatsächlich wert ist.

Wenn Sie jemals wertvolle Daten verloren haben und nicht wiederherstellen konnten, dann wissen Sie, wovon wir sprechen. Datensicherung und -wiederherstellung sind nicht optional und hier sind einige Dinge, über die Sie nachdenken sollten, bevor Sie versuchen, die Daten selbst wiederherzustellen:

Wie viel kostet es?

In Kosten ausgedrückt: Wenn Ihre Daten über 200 US-Dollar wert sind, sollten Sie 100 Prozent erwägen, in professionelle Wiederherstellungslösungen zu investieren. Am Ende werden Sie mehr verlieren, wenn Sie versuchen, ein paar Dollar zu sparen und Ihre Daten auf eigene Faust zu speichern, als wenn Sie dafür bezahlt hätten, dass die Profis schnell und zuverlässig das tun, was sie am besten können.

Warum wurden Ihre Daten gelöscht?

Hat jemand versehentlich (oder versehentlich absichtlich) den Papierkorb seines Computers geleert? Vielleicht hatte Ihr Server einen Krampf. Oder Sie haben, auch wenn es schwer fällt das zuzugeben, eine Festplatte fallen gelassen oder versehentlich Ihr physisches Gerät beschädigt. Nicht jedes Problem kann auf die gleiche Art und Weise gelöst werden. Wenn Sie beispielsweise ein Gerät physisch beschädigt haben, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie keine Daten wiederherstellen können, und wenn Sie daran herumbasteln, werden Sie wahrscheinlich mehr Schaden anrichten und Daten löschen.

Wenn es nur um einen geleerten Papierkorb geht, dann besteht die Chance, dass die Daten immer noch zum Teil vorhanden sind. Jedoch können diese leicht überschrieben werden, wenn Sie die kostenlose Software herunterladen, von der Sie eigentlich gehofft hatten, dass sie Ihre Daten wiederherstellt. Sie bestehen darauf, eine kostenlose Wiederherstellungs-Software herunterzuladen? Dann achten Sie darauf, diese auf einen Computer zu laden, der nicht derjenige ist, auf dem sich die wiederherzustellenden Daten befinden.

Kostenlose Wiederherstellungs-Software ist problemanfällig

Es gibt tatsächlich nicht ein einzelnes Problem mit der kostenlosen Datenwiederherstellung. Sondern es gibt viele. Die Software wird zum Beispiel verschiedene Sektoren von Dateien durchsuchen, um festzulegen, welche davon wiederherstellbar sind. Wenn sie auf einen beschädigten Sektor stößt, wird sie diesen Sektor wahrscheinlich komplett überspringen, obwohl es in diesem Sektor möglicherweise wiederherstellbare Daten gibt. Professionelle Software ist in der Lage, durch diese beschädigten Sektoren zu scannen und Daten auszusortieren, die von innen wiederhergestellt werden können. Außerdem kann kostenlose Software mehrere Versuche unternehmen, beschädigte Sektoren zu lesen, während derer Ihr Laufwerk bis zu einem Punkt immer mehr beschädigt wird, bis es nicht mehr repariert werden kann.

Ein weiteres Problem mit den meisten kostenlosen Wiederherstellungs-Programmen besteht darin, dass sie nicht wirklich mitteilen, wo der Fehler bei Ihrem Laufwerk liegt, wie z. B. verdorbene Firmware und Module, Probleme im Service-Bereich, Kratzer auf der Festplatte, zerschmetterte Leseköpfe oder irgendwelche physischen Komplikationen mit Ihrer Festplatte. Deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass die gleichen oder ähnlichen Datenverlustprobleme auch nach der Wiederherstellung der begrenzten Menge an Daten wieder auftreten, die Ihre Software gefunden und wiederhergestellt hat.

Kostenlose Software wird wahrscheinlich Ihr Laufwerk zerstören

Professionelle Wiederherstellungstechnologie erstellt einen Klon des Laufwerks in Form eines Bit-Level-Images. Danach wird die Wiederherstellungs-Software diesen Klon scannen, um den genauen Speicherort der Daten zu finden, die Sie wiederherstellen möchten. Sie wird dann auf das Laufwerk zugreifen, um die Daten herauszuziehen, die Sie sichern und wiederherstellen wollen. Bei einem beschädigten Laufwerk haben Sie tatsächlich nur einen Versuch für diese Wiederherstellung, da diese Scans die Lebensdauer eines Laufwerks verkürzen. Wenn Sie nicht in der Lage sind, das Laufwerk zuerst zu klonen, wird die kostenlose Software das Laufwerk durchsuchen, was die Lebensdauer des Laufwerks herabsetzt und möglicherweise zu einem kompletten Laufwerksausfall führt, bevor Sie Ihre Daten wiederhergestellt haben.

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass Ihre Daten sicher sind, ist es also, ein ordnungsgemäßes Backup zu erstellen und es Fachleuten zu ermöglichen, die Wiederherstellung vorzunehmen. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um einen großen Umfang handelt. Wie man so schön sagt, ist Angriff die beste Verteidigung und StorageCraft® unterstützt Sie gerne bei der Datensicherung und -wiederherstellung.  Erfahren Sie mehr über die StorageCraft® Recovery Solution™ oder setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung, um eine kostenlose Demo zu einem von Ihnen festgelegten Zeitpunkt anzufordern.