Aug
15

Gründe, neben den Big Four auch einen anderen Cloud-Anbieter in Betracht zu ziehen

Gründe, neben den Big Four auch einen anderen Cloud-Anbieter in Betracht zu ziehen

August 15
By

Übersetzung eines auf Englisch verfassten Artikels für die Recovery Zone. Den Originalartikel finden Sie hier

Amazon Web Services (AWS) hat laut der Synergy Research Group seinen Marktanteil im Cloud Computing in Höhe von 33 % gehalten. AWS gelingt es bereits seit 12 Quartalen, diesen Vorsprung zu wahren, während sich der Cloud-Markt in derselben Zeit verdreifacht hat. Auch Microsoft, IBM und Google haben ihren Marktanteil ausgebaut, aber sie konnten das Wachstum von AWS nicht bremsen.

Gibt es bei den Big Four, die das Cloud Computing dominieren, überhaupt noch einen Grund, einen kleineren Nischen-Cloud-Anbieter in Betracht zu ziehen? Die vierteljährlichen Umsätze im Bereich Cloud-Service betragen fast 15 Milliarden Dollar. Da ist also noch viel Raum für andere Cloud-Anbieter. Obwohl Amazon, Microsoft, IBM und Google heute den Markt dominieren, gibt es immer noch viel Raum für Mitbewerber, um lukrative Nischen zu finden, die den sich ändernden Geschäftsanforderungen gerecht werden.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick darauf werfen, warum Ihr Unternehmen einen Cloud-Anbieter in Betracht ziehen könnte, der nicht zu den „großen Vier“ gehört.

Compliance

Cloud-Anbieter bieten vielen Regionen auf der Welt Service, das ist gut für den Wettbewerb, aber nicht alle Dienste werden den Compliance-Anforderungen gerecht. Unternehmen im regulatorischen Raum, die Daten ihrer Kunden erfassen, müssen sicherstellen, dass diese Daten nicht die geografischen Grenzen ihres Landes verlassen.

Unternehmen verfügen möglicherweise über andere Prozesse und Kontrollmechanismen, die ein Hybridmodell erfordern, bei dem einige Daten in der Cloud und andere lokal gespeichert sind. Ein kleinerer Cloud-Anbieter kann Ihren komplexen Anforderungen dabei vermutlich besser gerecht werden.

Compliance führt oft zu Diskussionen über Multicloud, bei denen öffentliche, private und hybride Cloud-Lösungen zusammen genutzt werden, um Ihr Rechenzentrum zu erweitern und gleichzeitig die Compliance aufrechtzuerhalten. Compliance umfasst weit mehr als HIPPA, und es kann bedeuten, neben den Leistungen eines der Big Four auch mit einem kleineren Cloud-Anbieter zusammenzuarbeiten, um eine passende Lösung zu finden.

Kosten

Amazon hat einen Ruf für aggressive Preisgestaltung bei AWS, was natürlich relativ leicht zu machen ist, wenn man fast dreimal so groß ist wie der nächstgrößere Mitbewerber. Gehen Sie jedoch nicht einfach davon aus, dass die Big Four immer die kosteneffizienteste Lösung anbieten werden.

Die Preise zwischen den Cloud-Service-Anbietern können je nach Auslastung stark variieren. Sie brauchen vielleicht nicht alle Services, die von den Big Four angeboten werden. Die MSP wissen genau, welche Auslastung bei welchem Cloud-Service am besten funktioniert. Nutzen Sie deren Wissen zu Ihrem Vorteil, um die beste Lösung zu finden.

Der MSP versteht Ihre Anforderungen besser als jeder andere und ist nicht an einen bestimmten Cloud-Provider gebunden. Sobald er Ihre Speicher- und Anwendungsanforderungen verstanden hat, kann er Sie dabei unterstützen, die Kosten zwischen den Cloud-Anbietern zu vergleichen. Sie können dann helfen, die Kosten zwischen der Minutenabrechnung und der Stundenabrechnung zu vergleichen. Die Terminologie der Preisgebung ist an sich schon verwirrend. Vertrauen Sie Ihrem MSP, er wird Sie durch diesen Dschungel führen.

Flexibilität

Jeder Cloud-Anbieter kann etwas besonders gut. Aber keiner von ihnen macht alles gut. Ihr Arbeitspensum kann für einen Nischenanbieter besser geeignet sein, wenn er über Fachwissen in einem für Ihr Unternehmen wichtigen Bereich verfügt. Sie könnten auch feststellen, dass ein kleinerer Cloud-Anbieter bereit ist, einen besseren und persönlicheren Service zu bieten als bei den Big Four.

AWS bietet die breiteste Palette an Services, konzentriert sich aber auf Stabilität gegenüber dem Einsatz modernster Cloud-Technologie. Google ist eine gute Wahl für Big Data und maschinelle Lerninstanzen, während Microsoft die beste Lösung für die Bereitstellung von Windows-Workloads ist. Aber Ihr Unternehmen benötigt vielleicht mehr Sicherheit oder Analyse oder Disaster Recovery und ein Nischenanbieter ist unter Umständen in der Lage, eine maßgeschneiderte Plattform anzubieten, die von den Big Four nicht unterstützt wird.

Service

Jeder Cloud-Anbieter bietet unterschiedliche Stufen des technischen Supports mit Kosten, die damit verbunden sind, wie schnell Sie Ihre Probleme lösen müssen. Aber jeder Cloud-Anbieter hat einen unterschiedlichen Support-Ansatz. Einige Cloud-Anbieter bieten flache monatliche Support-Pläne an, während andere die Support-Kosten an die tatsächliche Nutzung binden.

Wie wichtig sind Reaktionsfähigkeit und die Freundlichkeit der Mitarbeiter im Support? Sprechen sie Ihre Muttersprache? Einige große Unternehmen wie Microsoft haben aus dem Thema Support eine eigene Wissenschaft gemacht. Das wirkt dann oft eher unpersönlich, ist aber in der Regel effektiv. Andere Unternehmen können einen praxisorientierten Ansatz verfolgen und einen Kundenbetreuer beauftragen, der Ressourcen im gesamten Unternehmen bereitstellen kann, wenn Sie diese am dringendsten benötigen.

Die Big Four werden Ihnen ein SLA verkaufen wollen. Sind Sie in der Lage, dieses an Ihre persönlichen Anforderungen anzupassen? Inwieweit können sie Ihnen bei der Einrichtung helfen? Machen Sie es Ihnen leicht, auf einen anderen Service zu migrieren? Dies sind die Fragen, die Sie sich stellen sollten, bevor Sie unterschreiben.

Fazit

Sie können Ihre Recherche und Due Diligence durchführen und entscheiden, ob eines der vier großen Angebote die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse ist. Aber lassen Sie sich von deren Dominanz nicht davon abhalten, sich an die kleineren Anbieter zu wenden, die möglicherweise eine maßgeschneiderte und für Sie besser geeignete Lösung anbieten.