Okt
4

Für MSP: 7 praxisbewährte Tipps zur Leadgenerierung

Für MSP: 7 praxisbewährte Tipps zur Leadgenerierung

Oktober 4
By

Übersetzung eines auf Englisch verfassten Artikels für die Recovery Zone. Den Originalartikel finden Sie hier.

„Das Geld ist in der Liste“, sagt ein Business-Spichwort, das Sie vielleicht schon einmal gehört haben. Abgesehen von Empfehlungen ist das Nachverfolgen von Leads eine großartige Möglichkeit, potentielle Kunden zu entdecken und schließlich mehr Abschlüsse zu tätigen. Je mehr felsenfeste Qualitäts-Leads Sie haben, desto bessere Ergebnisse werden Sie durch Marketingmaßnahmen bei Ihren Leads erreichen. Aber bevor Sie bei einem Lead nachfassen können, steht eine quälende Frage im Raum: Wo finde ich eigentlich neue Leads?

Bevor wir darauf eingehen, wo MSP Leads suchen sollten, ist es wichtig zu erfahren, wo Sie sie nicht suchen sollten.

Kaufen Sie keine Leads

Es gibt Unternehmen, die mit dem Verkauf von Leads in Form von E-Mail-Adressen und anderen Kontaktinfos viel Geld verdienen, aber sich auf diese Weise Leads zu verschaffen, birgt enorme Probleme. Erstens, wenn Sie E-Mail-Marketingsoftware verwenden, erlauben Ihnen diese Softwareanbieter nicht einmal, ein Mailing an diese von Ihnen gekaufte Liste zu senden. Zweitens sind diese Listen meistens nicht gut, weil das Unternehmen, das Ihnen die Liste verkauft hat, sie wahrscheinlich auch an andere verkauft hat. Diese E-Mail-Adressen haben also bereits tonnenweise Werbenachrichten erhalten. Und schließlich, wenn jemand eine nicht angeforderte E-Mail von Ihnen bekommt, wird er nicht darauf eingehen. Also was soll‘s.

Was lernen wir daraus? Bauen Sie Ihre eigene Lead-Liste auf. Es folgen einige Möglichkeiten, wie Sie dies richtig in Angriff nehmen können.

Nutzen Sie das Teilen von Leads

Sei es der Entwickler Ihrer bevorzugten Backup-Software, Ihr Hardware-Anbieter oder Ihr Vertriebshändler, die meisten größeren Anbieter, mit denen Sie arbeiten, haben ein Partnerprogramm, die meisten auch ein Programm zum Teilen von Leads. Da die meisten dieser Leads an Software, Hardware oder lokal verfügbaren Services interessiert sind, handelt es sich hier um Menschen, die tatsächlich mit Ihnen sprechen wollen und daher äußerst wertvolle Kontakte für Sie sind. Fragen Sie also unbedingt alle Ihre Anbieter nach Programmen zum Teilen von Leads.

Content-Marketing verstehen

Beim Content-Marketing geht es darum, Personen, die Ihre Website, Ihr Angebot in sozialen Netzwerken oder andere digitale Orte besuchen, nützliche Informationen zu liefern. Ihr Ziel ist es dabei, Inhalte in Form von eBooks, Anleitungen, Videos oder Online-Tools anzubieten, die so nützlich sind, dass die potenziellen Kunden Ihnen ihre Kontaktdaten geben, um dieses Angebot nutzen zu können. Nun haben Sie die Gelegenheit, ihnen per E-Mail-Newsletter oder Digest weitere Informationen zukommen zu lassen. Wenn Sie ihnen Ihre Fachkompetenz veranschaulichen, vertrauen sie auf Sie, und wenn sie dann Services brauchen, wissen sie, an wen sie sich wenden können.

Setzen Sie Reference-Selling ein

Obwohl Sie mit Reference-Selling nicht immer Kontaktinfos bekommen, sind sie doch eine nützliche Taktik, um das Geschäft auszuweiten. Ihre Kunden haben Freunde, Familien, Zulieferer und viele andere Personen, mit denen sie in Kontakt stehen. Vielleicht bekommen Sie diese Kontakte nicht, um sie in herkömmlichen Marketinglisten zu verwenden, aber Sie können Bestandskunden, die einen Neukunden empfehlen, eine Belohnung anbieten. Sorgen Sie dafür, dass Bestandskunden wissen, dass es einen Anreiz gibt, und gestalten Sie das Empfehlungssystem kinderleicht. Vor allem müssen Sie jemand sein, den Ihre Kunden ohne zu zögern weiterempfehlen. Wenn die Qualität Ihrer Services erstklassig ist, werden Sie keine Probleme haben.

Nutzen Sie Ihr persönliches Netzwerk

Marketing besteht häufig darin, E-Mails an Hunderte – oder sogar Tausende – Personen in von Ihnen erstellten Massenlisten zu senden. Versuchen Sie es ruhig, aber es ist schwierig, E-Mails persönlich zu gestalten, wenn sie an Hunderte Personen gesendet werden. Es braucht manchmal eine persönliche Note, um Leads zu bekommen. Wenn Sie auf Vernetzungs-Websites wie LinkedIn aktiv sind, können Sie neue Verbindungen knüpfen und über Jahre mit Personen in Kontakt bleiben, ohne regelmäßig mit ihnen zu sprechen. Das bedeutet nicht, dass Sie Ihre Services direkt anbieten sollten, aber durch Kontaktpflege und neue Kontakte, sehen die Personen in Ihrem Umfeld, was Sie anbieten, und, wenn Sie Glück haben, erinnern sie sich an Sie, wenn diese Personen oder ihre Bekannten IT-Unterstützung benötigen.

Nehmen Sie an Veranstaltungen teil

IT-Konferenzen, Handelskammerveranstaltungen, Zusammenkünfte und lokale Handelsgruppen eignen sich großartig zum Vernetzen, für neue Kontakte und für einige kräftige Drinks. Das Beste ist jedoch, dass Sie hier nicht nur neue Leads finden, sondern neue Beziehungen aufbauen können, die letztendlich die Grundlage eines jeden Geschäfts sind. Suchen Sie auf der Website Ihrer Handelskammer und auf Websites wie Meetup nach Veranstaltungen in Ihrer Gegend und legen Sie los – es gibt eine Unmenge von Gelegenheiten.

Los geht’s!

Wenn es um die Beschaffung von Leads geht, ist der einzige große Fehler (außer Listen zu kaufen, wiederholen Sie: Kaufen Sie keine Listen!), Gelegenheiten zu verpassen. Da draußen warten Geschäfte auf Sie. Der nächste geldbringende Lead, den Sie finden, könnte die Person neben Ihnen auf einer lokalen Veranstaltung sein, jemand, der online nach Tipps für das IT-Geschäft sucht, oder sogar einer Ihrer Bestandskunden. Ihre beste Option? Werfen Sie Ihre Angel aus und kurbeln Sie kräftig …