Jan
20

Der derzeitige Stand und die Zukunft des Cloud Computings

Der derzeitige Stand und die Zukunft des Cloud Computings

Januar 20
By

Eine eigene Netzwerkinfrastruktur ist teuer, aber mit Cloud Computing wurde es auch für sehr kleine Unternehmen möglich, von skalierbaren und sicheren Netzwerkvorteilen zu profitieren. Die Cloud ermöglicht es Unternehmen, zu einem Bruchteil der Kosten Equipment zu leasen, Software auf den Servern eines Cloud-Anbieters laufen zu lassen und eine Infrastruktur für interne Prozesse hinzuzufügen. Aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit wurde die Cloud bei Unternehmen und Einzelnutzern immer beliebter.

Trends in der Cloud

Mehrere Firmen bieten Unternehmen (und auch Privatpersonen) kostengünstige Methoden an, um Private Clouds einzurichten. Software-Unternehmen wie VMware ermöglichen es, dass ihre Betriebssysteme auf einem Computer laufen, sodass auch mehrere virtuelle Maschinen auf einem Server betrieben werden können.

Kleine Private Clouds sind für kleine Unternehmen gut geeignet, aber wenn keine Ressourcen oder Sicherheitsvorkehrungen vorhanden sind, ist es besser, eine Cloud in einem Rechenzentrum zu hosten. In Rechenzentren können Cloud Computing-Nutzer die Ressourchen an ihre aktuellen geschäftlichen Anforderungen anpassen. Oft benötigen Unternehmen ihre Ressourcen je nach Saison. Vor allem in Zeiten großen Verbraucherandrangs benötigen E-Commerce-Unternehmen Server mit höherer Kapazität. Im restlichen Jahr ist das nicht notwendig. Durch die Cloud können E-Commerce-Unternehmen die Ressourcen reduzieren und während ruhigerer Zeiten Kosten sparen. Aus diesem Grund wurde Cloud Computing bei kleinen und mittelständischen Unternehmen besonders beliebt.

Vorteile der Cloud

Durch die Cloud können Unternehmen mit diversen Anwendungen und Vorteilen mehr Kunden erreichen. Zunächst ist die Cloud viel besser für das Hosting von Servern geeignet als firmeninterne Lösungen. Wenn Unternehmen den richtigen Cloud Provider verwenden, haben sie Zugriff auf verschiedene Server hinter einem Lastausgleichsystem und es gibt daher keine Probleme mit überlasteten Servern aufgrund zu starken Datenaufkommens oder eines Systemabsturzes. Lastausgleichssysteme und Webfarmen ermöglichen es dem Unternehmen, mehrere Server zu betreiben, deren Arbeitslast über den Lastausgleich verteilt wird. Wenn ein Server abstürzt, sendet das Lastausgleichssystem den Datenverkehr zum nächsten verfügbaren Server, damit die Website nicht ausfällt.

Cloud Provider bieten auch Server für das Hosting einer beliebigen Anzahl von Webanwendungen. Das Unternehmen kann diese Anwendungen jedem Benutzer im Internet zur Verfügung stellen oder Berechtigungen so verteilen, dass nur interne Mitarbeiter auf die Dienste zugreifen können. Der Vorteil besteht darin, dass Mitarbeiter von jedem Standort aus arbeiten können. Für Kundenanwendungen sind diese Anwendungen jederzeit und überall verfügbar. Der Cloud-Bereitsteller übernimmt die Sicherheitsvorkehrungen, sodass sich das Unternehmen nicht rund um die Uhr um Sicherheitsanliegen kümmern muss.

Während die Beliebtheit der Cloud steigt, erstellen immer mehr Entwickler Anwendungen und Funktionen. Die Cloud ist zwar nicht unbedingt für jedes Unternehmen geeignet, die meisten können aber zumindest einige der Vorteile nutzen, um das Wachstum des Unternehmens zu beschleunigen und die Technologiekosten zu reduzieren.

Cloud Computing kann für die Notfallwiederherstellung besonders nützlich sein. Beachten Sie, dass die StorageCraft Cloud Services in Deutschland im 2. Quartal 2016 verfügbar sein werden.

Übersetzung eines auf Englisch verfassten Artikels von Jennifer Marsh für die Recovery Zone. Den Originalartikel finden Sie hier.