Aug
28

Die 4 Richtungen, in die sich Ihre Datenspeicherstrategie entwickeln sollte

Die 4 Richtungen, in die sich Ihre Datenspeicherstrategie entwickeln sollte

August 28
By

Übersetzung eines auf Englisch verfassten Artikels für die Recovery Zone. Den Originalartikel finden Sie hier.

Die Unternehmen, die in den kommenden Jahren Erfolg haben werden, sind diejenigen Unternehmen, die die Macht der Daten zu nutzen wissen. Die meisten Unternehmen analysieren nicht mehr als ein Drittel der Daten, die ihnen zur Verfügung stehen. Da Daten für den Geschäftserfolg so entscheidend sind, sollten Ihre Kunden neben der Datenspeicherung auch über Data Intelligence nachdenken. Aber hilft ihnen Ihr aktueller Ansatz dabei?

Hier sind vier Maßnahmen, die leitende MSPs ergreifen sollten, wenn sie wollen, dass ihre Datenspeicherstrategie an die Bedürfnisse des modernen Unternehmens angepasst wird.

Zugriff sichern ohne die Sicherheit zu gefährden

Das ständig aktive Geschäft erfordert, dass die Mitarbeiter überall, jederzeit und von jedem Gerät aus auf ihre Dateien zugreifen können. Wenn Ihre Speicherstrategie keine BYOD-Richtlinien, Fernzugriff und andere wichtige Mobilitätsfunktionen enthält, ist es an der Zeit, neue Maßnahmen zu ergreifen. Aber das Ganze hat auch einen Haken! Je weiter verbreitet und zugänglich die Daten sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie in die falschen Hände geraten. Fachleute weisen darauf hin, dass die Datensicherung damit beginnt, die Daten zu verstehen, und das bedeutet, nicht nur zu wissen, wo die Daten gespeichert werden, sondern auch, wie sie klassifiziert wurden. Für sensible Daten sollten die entsprechenden Kontrollen und Richtlinien eingeführt werden. Kundeninformationen, Daten im Gesundheitswesen, Geschäftsgeheimnisse und geistiges Eigentum sollten den zusätzlichen Schutz erhalten, den sie benötigen. Ihr Ansatz sollte auch genau bestimmen, wer auf welche Daten zugreifen darf, was verschlüsselt wird, wie sie gesichert werden und vieles mehr.

Beachten Sie außerdem, dass Richtlinien, wie z. B. die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), der Health Insurance Portability and Accountability Act (HIPAA) und der Sarbanes-Oxley Act (SOX) spezifische Anforderungen haben, die zu erfüllen sind, um die Konformität zu gewährleisten. Eine Nicht-Erfüllung kann zu hohen Geldstrafen führen. Wenn Ihre aktuellen Speicherstrategien die spezifischen Anforderungen verschiedener Datentypen nicht berücksichtigen, ist es an der Zeit, dies zu ändern.

Verwaltbarkeit und Skalierbarkeit

Mit verschiedenen Datentypen, unterschiedlichen Zugriffsmethoden und ständigem Datenwachstum stellen sich MSPs einer großen Herausforderung bei der Verwaltung einer effektiven Speicherinfrastruktur. Unabhängig davon, für welche Lösung Sie sich entscheiden: diese muss effizient, kostengünstig und skalierbar sein. Deshalb entscheiden sich viele Speicherfachleute auch für Systeme mit hyperkonvergenten Infrastrukturen (HCI). Sie helfen dabei, die Speicherverwaltung zu rationalisieren und zu vereinfachen. Da HCI Rechenleistung, Netzwerktechnologien, Speicher und Virtualisierung in einem einfach zu verwaltenden, skalierbaren System vereinen, ist es leicht zu verstehen, warum der HCI-Markt bis 2023 ein Volumen von 17,1 Milliarden US-Dollar haben wird.

Ein softwaredefiniertes Speichersystem bietet Vorteile wie eine bessere Speicherbereitstellung durch Plug-and-Play-Hardware und eine hervorragende Datensicherung durch integrierte Sicherungsvorkehrungen und Backups. Mit HCI können MSPs mehrere Standorte einfacher verwalten und Hardware wie einen riesigen, leicht zuweisbaren Speicherpool behandeln. Ihre zukunftsorientierte Speicherinfrastruktur benötigt HCI, wenn Sie mit den hohen Anforderungen Schritt halten und gleichzeitig die Kosten niedrig halten wollen.

Wiederherstellbarkeit der Daten

Ausfallzeiten können Sie teuer zu stehen kommen, ganz egal, was auch die Ursache dafür sein sollte. Eine effektive Datenstrategie geht weit über die Festlegung, wo Sie Daten speichern, hinaus. Sie muss Strategien für die Sicherung und Sicherstellung der einfachen und schnellen Wiederherstellung im Falle einer Katastrophe, eines Hardwarefehlers oder eines Benutzerfehlers enthalten. Während ein einfaches Backup ein guter Anfang ist, stellt ein Disaster Recovery Plan sicher, dass Daten und die zugehörigen Systeme nach minimaler Ausfallzeit wieder zugänglich sind. Heutzutage sind cloudbasierte Disaster Recovery und Virtualisierung grundlegende Bestandteile jeder DR-Strategie. Gemeinsam können sie Ihnen helfen, sicherzustellen, dass kein Kunde jemals mehr Ausfallzeiten erleidet, als er tolerieren kann.

Datenanalyse

Die Datenanalyse ist ein weiterer, erfolgversprechender Bereich für die MSPs. Die meisten Unternehmen erstellen neue Daten. Nur wenige sind jedoch in die Lage, die unternehmensweiten Daten in solide Geschäftsstrategien umzusetzen. Daher ist die Datenanalyse-as-a-Service vermutlich das nächste große Geschäft für MSPs. Sie können sich von anderen abheben, indem Sie Ihren Kunden helfen, Tools einzusetzen, die Ihnen Einblicke in die eigenen Informationen gewähren. Ihre Kunden werden es zu schätzen wissen, wenn Sie ihnen dabei helfen, Entscheidungen auf der Grundlage von Erkenntnissen aus ihren Daten treffen zu können.

Abschließende Gedanken

Die Revolution im Bereich Datenanalyse erfordert es von uns, dass wir weit über die reine Speicherung der Daten hinausdenken. Bei den heutigen Speicherstrategien geht es darum, Daten flüssig, informativ und sicher zu machen. Wir müssen dabei auch bedenken, inwieweit die KI und das maschinelle Lernen reine Daten in zukunftsweisenden neuen Ideen von morgen verwandeln werden. Es beginnt damit, dass Sie einen genauen Blick auf die Beziehung Ihres Unternehmens zum Datenmanagement und die Vision werfen, die Sie in Zukunft für Kunden aufbauen können.